Wirbel- und Gelenktherapie

Wirbel- und Gelenktherapie nach Dorn - Heilung über die Wirbelsäure

 

Die Wirbel- und Gelenke werden durch sanften Druck in ihrer Stellung korrigiert und dadurch Blockaden gelöst.

 

Die Wirbelsäule stellt mit dem in ihr sitzenden Nervenstrangsystem das Verteilungsorgan für die im Körper fließende Energie dar. Von der Wirbelsäure aus  werden alle  Organe und Funktionen im Körper gesteuert. Jeder Wirbel ist über das Nervensystem mit ganz bestimmten Organen im Körper verbunden. Eine in ihrer Funktion unbeeinträchtigte Wirbelsäule ist also die Grundvoraussetzung für das Erlangen einer guten Gesundheit.

 

Wenn nun, wie bei 98% aller Menschen sich im Lauf der Jahre einzelne oder meist sogar mehrere Wirbel aus ihrer Idealstellung herausgeschoben haben, entsteht dort ein Energieverlust, d.h. die für die körperlichen Funktionen notwendige Energie kann nicht in vollem Maß ihren Erfüllungsort im Körper erreichen. Es entstehen Energieblockaden.

Diese Energieblockaden können nun z.B. zu verschiedentlichen Schmerzen im Rückenbereich führen, denn Schmerz ist der Schrei nach fließender Energie, aber auch viele Krankheiten im menschlichen Körper verursachen, wie Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Allergien, Hautausschläge, Schmerzen im Nacken, Atembeschwerden, Gallebeschwerden, Kreislaufstörungen, Müdigkeit, Verstopfung, Krampfadern, Hämorrhoiden und vieles mehr.

 

Weiterhin sehr wichtig ist zur einwandfreien Funktion der Wirbelsäure die Beinlängenkontrolle, denn wenn die Basis, also die Hüfte schief ist, kann sich darauf auch die Wirbelsäure nicht exakt aufbauen.

 

 

Zu Beginn einer jeden Behandlung der Wirbelsäure werden zunächst die Beinlängen kontrolliert und danach mit einem verblüffend einfachen Verfahren korrigiert. Die Beinlängen sind bei den meisten Menschen unterschiedlich, was jedoch von der Natur nicht so vorgesehen ist. Auf der nun guten Basis der gleichen Beinlängen werden dann die einzelnen Wirbel auf die richtigen Lage kontrolliert und gegeben falls mittels einer speziellen sanften Druckmethode unter Bewegung wieder in ihre normale Lage gedrückt. Betont sei an dieser Stelle, dass es sich dabei um keine chiropraktische Methode handelt.

 

Oft ist schon nach einmaliger Behandlung sofortige Verbesserung der Beschwerden und ein anderes Wohlbefinden festzustellen. Man fühlt sich auch oft leichter, schmerzfreier und größer. Manchmal müssen noch einige Behandlungen folgen, vor allem wenn schwerwiegende Wirbelverschiebungen vorlagen.

 

Natürlich muss sich jetzt die Muskulatur auf den neuen Wirbelsitz einstellen, was einige Tage dauern kann. So sollte man sich nach der Behandlung 2-3 Tage schonen und keine großen körperlichen Anstrengungen unternehmen.

 

 

Cranio-Sacral-Therapie

 

Bei der Cranio-Sacral-Therapie geht man von der Annahme aus, dass die rhythmische Pulsation der Gehirn-und Rückenmarksflüssigkeit sich auf die äußeren Gewebe und Knochen ertasten und übertragen lassen.

 

Der Fluss der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit soll den Energiefluss des Körpers verbessern und die körpereigenen Selbstheilungskräfte aktivieren. Somit kann eine große Anzahl chronischer und akuter Negativzustände gelindert werden. Diese sanfte, manuelle Therapie arbeitet mit dem Rhythmus der Gehirn-Rückenmarksflüssigkeit und wird überwiegend am Schädel und am Kreuzbein der Patienten durchgeführt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heilpraktikerin Jacqueline Bannert